Zeiss Ikon Stangenschloss Nr. 191

Das Stangenschloss Nr. 191 besitzt einen Schließzylinder im großen Kreuzbartprofil mit 12 Stiftzuhaltungen und ist von innen und außen nur mit dem Schlüssel zu öffnen. Dieser Schließzylinder ist im Schloßkasten eingebaut, also von der Außenseite der Tür nicht sichtbar. Gehärtete Stahlplatten schützen die Zuhaltungen vor Zerstören gegen Anbohren. Das Schlossgehäuse ist aus Stahlblech nahtlos gezogen. Die 14 mm starken Rundstangen haben einen Ausschluß von 45 mm. Die beiden Stangen sind insgesamt 2,6 m lang. Schlossgehäuse Stahlblech schwarz lackiert 70 x 156 mm.

Zum ersten mal wird das Stangenschloss Nr. 191 in der Preisliste SL 33 aus Jahr 1936 vorgestellt. Die Produktion wurde nach sehr kurzer Zeit wieder eingestellt, schon in der Preisliste SL 52 vom 20.12.1942 taucht das Schloss nicht mehr auf.

Der Kreuzbart-Schlüssel hatte als Mehrschlüssel die Bezeichnung Nr. 1007 und als Ersatzschlüssel die Nr. 1008. 

Das Stangenschloß Nr. 191 sowie das Kastenriegelschloß Nr. 183 bleiben die beiden einzigen Schlösser in das der große 12-stiftige Kreuzbartzylinder eingebaut wurde. Durch die kurze Produktionszeit zählen deshalb heute, diese beiden Schloßtypen zu den seltesten Zeiss Ikon Schlösser aus der Serienproduktion.